A fenazepa da delirium tremens

BRAV - Delirium Tremens

Lalcolizzato di fratello di moglie

Delirium ist eine plötzlich eintretende, wechselnde und meist reversible Störung des Geisteszustands. Sie ist gekennzeichnet durch Konzentrationsschwierigkeiten, Desorientierung, die Unfähigkeit, klar zu denken, und Aufmerksamkeitsschwankungen Bewusstseinszustand.

Ärzte stellen die Diagnose basierend auf Symptomen und Ergebnissen einer körperlichen Untersuchung und die Ursache wird mithilfe von Blut- und Urinproben und bildgebenden Verfahren eruiert.

Siehe auch Überblick über Delirium und Demenz. Ein Delirium ist ein abnormer Geisteszustand und keine Krankheit. Es existiert zwar eine genaue medizinische Definition zu diesem Begriff, die Bezeichnung wird aber oft verwendet, um Verwirrtheit allgemein zu beschreiben. Auch wenn Delirium und Demenz beide das Denken beeinträchtigen, sind sie doch unterschiedlich.

Ein Delirium beeinträchtigt hauptsächlich die Aufmerksamkeit und Demenz das Gedächtnis. Delirium beginnt plötzlich und oftmals zu einem bestimmbaren A fenazepa da delirium tremens. Demenz entwickelt sich in der Regel allmählich, ohne bestimmbaren Zeitpunkt.

Ein Delirium ist niemals ein normaler Zustand und deutet oft auf eine ernste, neu entwickelte Störung hin, vor allem bei älteren Menschen. Menschen mit Delirium bedürfen sofortiger medizinischer Hilfe.

Wird die Ursache des Deliriums schnell ermittelt und behoben, kann es normalerweise geheilt werden. Da Delirium einen vorübergehenden Zustand darstellt, ist es schwer zu bestimmen, wie viele Menschen davon betroffen sind. Ein Delirium kann in jedem Alter auftreten, ältere Menschen sind allerdings häufiger betroffen. Menschen in Altersheimen entwickeln häufig ein Delirium. Bei jüngeren Menschen sind Drogenmissbrauch oder eine lebensbedrohliche Erkrankung häufige Gründe für Delirium.

Verwirrtheit kann verschiedene Bedeutungen haben. Mediziner beschreiben mit dem Begriff einen Zustand, bei a fenazepa da delirium tremens Menschen Information nicht normal verarbeiten können.

Delirium und Demenz können, obwohl es sehr unterschiedliche Störungen sind, zu Verwirrtheit führen. Wenn sich Verwirrtheit plötzlich entwickelt oder verschlimmert, könnte a fenazepa da delirium tremens Delirium die Ursache sein. Dann muss sofort eingegriffen werden, weil das Delirium von einer ernsten gesundheitlichen Störung hervorgerufen worden sein kann.

Zudem verschwindet das Delirium häufig, sobald die zugrundeliegende Ursache beseitigt worden ist. Wenn sich die Verwirrtheit langsam entwickelt, kann Demenz die Ursache sein. Diese muss auch behandelt werden, aber nicht so dringend. Eine Behandlung kann den geistigen Abbau bei Demenzkranken möglicherweise verlangsamen, in der Regel aber nicht stoppen.

Die Entwicklung bzw. Verschlimmerung vieler gesundheitlicher Störungen kann zum Delirium führen. Jeder, der schwer krank ist oder Arzneimittel bzw. Drogen nimmt, die das Gehirn beeinflussen psychoaktive Substanzenkann ins Delirium fallen. Arzneimittel, insbesondere solche mit anticholinergen WirkungenPsychopharmaka und Opioide. Infektionen wie PneumonieBlutvergiftung SepsisInfektionen, die den ganzen Körper betreffen oder Fieber verursachen, sowie Harnwegsinfektionen.

NierenversagenLeberversagen und ein niedriger Sauerstoffgehalt im Blut Hypoxie, wie bei Pneumonieinsbesondere, wenn sich diese Erkrankungen plötzlich entwickeln und sich schnell verschlimmern.

Andere Ursachen sind unter anderem ein Krankenhausaufenthalt, eine Operation, Drogenentzug, bestimmte Erkrankungen und Vergiftungen. Bei älteren Menschen und solchen, deren Gehirn durch Schlaganfall, DemenzParkinson-Krankheit oder eine andere Störung, die Nervenschädigungen hervorruft, vorgeschädigt ist, kann ein Delirium auch aus leichteren Krankheiten entstehen.

Dazu gehören u. Schwere Konstipation. Verwendung eines Blasenkatheters eine dünne Röhre, mit der Urin aus der Blase entleert wird. Ein Krankenhausaufenthaltvor allem auf einer Intensivstation ITSkann zu einem Delirium beitragen oder es auslösen. Auf Intensivstationen werden Menschen in Räumen isoliert, die normalerweise keine Fenster oder Uhren haben. Dadurch erleben Menschen einen Mangel an Sinnesempfindungen und werden möglicherweise orientierungslos. Der Schlaf wird durch Personal gestört, das Patienten in der A fenazepa da delirium tremens aufweckt, um sie zu beobachten und zu behandeln, sowie durch laut piepsende Monitore, Sprechanlagen, Stimmen im Korridor oder Alarme.

Menschen auf Intensivstationen können Krampfanfälle bekommen, die keine Konvulsionen verursachen nichtkonvulsive Krampfanfälle. Diese Krampfanfälle können zu einem Delirium führen, wobei die Krampfanfälle möglicherweise nicht festgestellt werden, da sie keine Konvulsionen oder andere typische Symptome von Krampfanfällen verursachen. Wenn die Krampfanfälle unbemerkt bleiben, kann es sein, dass sie nicht richtig und rechtzeitig behandelt werden.

Ein Delirium ist auch nach einer Operation sehr häufig, wahrscheinlich wegen des Operationsstresses, der Narkosemittel Anästhetika und der Schmerzmittel Analgetikadie während bzw. Ein Delirium kann auch entstehen, wenn Patienten, bei denen eine Operation ansteht, eine Substanz nicht erhalten, die sie sonst einnehmen, wie eine Freizeitdrogen, Alkohol oder Tabak.

Wenn die Einnahme einer solchen Substanz unterbrochen wird, können die Betroffenen Entzugssymptome bekommen, wie Delirium. Der häufigste reversible Grund für ein Delirium sind Arzneimittel oder Drogen. Bei jüngeren Menschen sind der Missbrauch von illegalen Drogen und eine akute Alkoholvergiftung häufige Gründe. Bei älteren Menschen sind verschreibungspflichtige Arzneimittel meist die Ursache. Psychoaktive Substanzen wirken direkt auf die Nervenzellen im Gehirn und lösen manchmal ein Delirium aus.

Hierzu zählen folgende:. Arzneimittel mit anticholinerger Wirkungzu denen auch rezeptfreie Antihistaminika gehören. Amphetamine und Kokaindie Aufputschmittel sind. Digoxin und bestimmte andere Arzneimittel zur Behandlung von Herzerkrankungen.

Ein Delirium kann auch durch das plötzliche Absetzen eines Medikaments nach langer Einnahme erfolgen — zum Beispiel ein Beruhigungsmittel wie Benzodiazepine oder Barbiturate oder ein opioides Schmerzmittel. Alkoholiker, die abrupt mit dem Trinken aufhören Delirium tremens und Heroinkonsumenten, die die Droge plötzlich absetzen, fallen ebenfalls oft ins Delirium. Ungewöhnliche Konzentrationen von Elektrolytenwie Kalzium, Natrium oder Magnesium, können den Stoffwechsel von Nervenzellen stören und zu einem Delirium führen.

Hervorgerufen werden solche ungewöhnlichen Elektrolytspiegel z. Extrem hohe Blutzuckerspiegel Hyperglykämie bzw. Eine Schilddrüsenunterfunktion Hypothyreose führt zu einem Delirium mit Teilnahmslosigkeit Lethargie. Eine Schilddrüsenüberfunktion Hyperthyreose führt zu einem Delirium mit Überaktivität.

Falls sich ein nicht diagnostiziertes Leber- oder Nierenversagen entwickelt, kann ein Medikament nach langer Einnahme ein Delirium auslösen, auch wenn es davor a fenazepa da delirium tremens Probleme verursacht hat. Bei diesen Störungen ist die normale Verarbeitung und Ausscheidung von Arzneimitteln durch Leber oder Nieren nicht gegeben. Als Folge können sich Giftstoffe im Blut ansammeln und ins Hirn gelangen, was ein Delirium verursacht.

Falls sie unbehandelt bleibt, kann die Wernicke-Enzephalopathie zu schweren Gehirnschäden, Koma oder zum Tod führen. A fenazepa da delirium tremens jüngeren Menschen ist die Einnahme von Giften wie Desinfektionsalkohol oder Frostschutzmittel eine häufige Ursache für ein Delirium.

Ältere Menschen sind häufiger von einem Delirium betroffen. Familienmitglieder älterer Menschen suchen deshalb a fenazepa da delirium tremens einen Arzt oder ein Krankenhaus auf. Bei älteren Menschen kann ein Delirium durch jede Störung entstehen, die auch bei jüngeren Menschen ein Delirium auslöst. Aber es kann auch durch weniger schwerwiegende A fenazepa da delirium tremens entstehen, wie zum Beispiel:. Mangel an sinnlichen Empfindungen durch soziale Isolation oder wenn Menschen ihre Seh- oder Hörhilfen nicht tragen.

Bestimmte altersbedingte Veränderungen machen ältere Menschen anfälliger für a fenazepa da delirium tremens Delirium. Diese Veränderungen a fenazepa da delirium tremens unter anderem. Arzneimittel: Ältere Menschen reagieren auf viele Arzneimittel empfindlicher. Bei älteren Menschen sind Arzneimittel, die die Gehirnfunktion beeinflussen, wie zum Beispiel Beruhigungsmittel, die häufigste Ursache eines Deliriums.

Ältere Menschen reagieren auf die anticholinerge Wirkung vieler dieser Arzneimittel empfindlicher. Eine dieser Reaktionen ist Verwirrtheit. Altersbezogene Veränderungen des Gehirns: Ein Delirium tritt häufiger bei älteren Menschen auf, da sie durch altersbedingte Veränderungen a fenazepa da delirium tremens Gehirn anfälliger sind. Ältere Menschen haben zum Beispiel meist weniger Gehirnzellen und einen niedrigeren Acetylcholinspiegel — eine Substanz, die es den Gehirnzellen ermöglicht, miteinander zu kommunizieren.

Jeglicher Stress aufgrund eines Medikaments, einer Störung oder einer Situationder den Acetylcholinspiegel weiter absinken lässt, kann die Gehirnfunktion erschweren. Folglich können solche Belastungen bei älteren Menschen häufig ein Delirium auslösen. Andere Faktoren: Ältere Menschen leiden ebenfalls häufig an anderen Störungen, die sie für ein Delirium anfälliger machen, wie zum Beispiel:.

Verwirrtheit, das offensichtlichste Symptom, kann bei älteren Menschen schwerer erkennbar sein. Jüngere Menschen mit Delirium können aufgebracht sein, a fenazepa da delirium tremens alte Menschen werden meist ruhiger und ziehen sich zurück. In solchen Fällen ist es noch schwieriger, ein Delirium zu erkennen. Falls sich bei älteren Menschen eine Psychose entwickelt, deutet dies meist auf ein Delirium oder auf Demenz hin. Eine Psychose aufgrund einer psychiatrischen Störung setzt selten im fortgeschrittenen Alter ein.

Ältere Menschen leiden häufiger an Demenz, was ein Delirium schwerer erkennbar macht. Beide verursachen Verwirrtheit. Der Arzt versucht die beiden abzugrenzen, indem er bestimmt, wie a fenazepa da delirium tremens die Verwirrtheit eingesetzt hat und wie gut die geistigen Funktionen des Menschen davor waren.

Daher werden Menschen, deren geistiger Zustand sich plötzlich verschlechtert — selbst wenn sie unter Demenz leiden — gewöhnlich bis zum Beweis des Gegenteils so behandelt, als wären sie im Delirium. Das Delirium selbst sowie der erforderliche Krankenhausaufenthalt können viele andere Probleme verursachen wie UnterernährungDehydratation und Druckgeschwüre. Diese Probleme können bei älteren Menschen schwerwiegende Folgen haben. Aus diesem Grund können ältere Menschen von einer Behandlung durch ein interdisziplinäres Team profitieren, welches einen Arzt, einen Physio- und Beschäftigungstherapeuten, Pflegepersonal und Sozialarbeiter umfasst.

Um a fenazepa da delirium tremens Delirium bei einer älteren A fenazepa da delirium tremens während eines Krankenhausaufenthalts zu verhindern, können Familienangehörige das Krankenhauspersonal um Unterstützung bitten, indem:. Familienangehörige können den Patienten besuchen und sich mit ihm unterhalten, damit er nicht die Orientierung verliert. Menschen im Delirium können verängstigt sein und die bekannte Stimme eines Familienangehörigen kann eine beruhigende Wirkung haben.